StartseiteLeistungenEmployer BrandingEmployer Branding mit TikTok
Hohe Reichweiten

Employer Branding mit TikTok

TikTok ist, noch immer, ein sehr junges Social Network. Von vielen Unternehmen wird es noch belächelt und nicht aktiv genutzt. Dennoch bietet TikTok viele Chancen beim Thema Employer Branding mit Social Media! Besonders dann, wenn es um eine jüngere Zielgruppe geht. Also z.B. bei Berufseinsteigern oder Azubis. Und vor allem: Viele Unternehmen haben bereits die Chancen von TikTok für Employer Branding erkannt und sind dort mit eigenen TikToks (so nennt man die Videos) aktiv.

Wie es geht: In kurzen Videos kann erklärt werden, wie die Abläufe des Unternehmens sind, wie der Arbeitsalltag aussieht und welche Benefits der angebotene Job mit sich bringt. Jüngere legen keinen Wert auf zu viel Input! Die Videos müssen mit informativer Knappheit überzeugen. Die Aufmerksamkeitsspanne auf TikTok liegt bei wenigen Sekunden, bevor das nächste TikTok angeschaut wird. Eingesetzter TikTok Content sollten auf die Needs der Community zugeschnitten werden, damit sie diese bereits in den ersten Sekunden “catchen”.

Ads auf TikTok

TikTok hat seinen “Geschwistern”, also den anderen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder LinkedIn, den großen Vorteil voraus, organisch (also unbezahlte) hohe Reichweiten zu erzielen. Ansprechende TikToks, die die Community mit überraschenden Inhalten überzeugen und somit mit Likes / Kommentaren belohnt werden, können durch den TikTok Algorithmus sehr hohe Reichweiten erzielen: Geht das TikTok viral „steil“, sind organische Reichweiten mit Millionen von Views möglich!

Auch TikTok bietet die Möglichkeit, zielgerichtete Ads zu schalten, die beispielsweise auf die unternehmenseigene Karriereseite zu verlinken. Die Möglichkeiten der Feinjustierung der Ads sind ähnlich wie auf den bekannten Netzwerken. Mit dem einzigen Unterschied, dass die Ads auf TikTok (noch) günstiger sind! Durch das schnelle Wachstum, welches TikTok nach wie vor erfährt, bleibt abzuwarten, wie lange das so bleibt. Je eher man also startet, desto besser!