StartseiteSocial MediaInstagram Trends 2022

Instagram Trends 2022

Kategorie: Social Media
Instagram Trends 2022

Einige Instagram-Formate setzen auch in 2022 ihre Erfolgsgeschichte fort. Aber: Es gibt auch ein paar neue, echt spannende Features auf der App, die für Ihr Instagram Marketing Pflicht sind und in jeden Redaktionsplan gehören. Hier unsere Liste zu den Instagram Trends 2022:

Instagram Trends 2022

Instagram Reels

Reels sind schon fast ein alter Hut. Sie begeistern uns aber immer wieder. Instagram Reels bescheren, so unsere Erfahrung, dem Instagram-Profil regelmäßig weit überdurchschnittliche organische (vulgo: unbezahlte) Reichweiten. Wovon konventionelle Bild-Text-Postings heute nur noch träumen können.
Insofern können sich ihre Erstellungs-Mehrkosten sogar rechnen. Etwa im Vergleich zu einem reichweiten-gesponserten Beitrag. Und die Möglichkeit der Zweitverwertung auf anderen Plattformen wie Website, Apps und Communities oder als „normales“ Video auf Facebook gibt’s ja auch noch. Unser Tipp: Einfach mal selbst versuchen mit einem kamerastarken Smartphone. Eine schöne Inspirationsquelle dazu können auch TikToks sein. Von der Plattform hat das Konzept Instagram ja auch für sich „adaptiert“.
Die Mehrheit der Influencer kennt die Vorteile von Reels übrigens schon lange und weiß sie strategisch klug und kreativ für eigene Zwecke zu nutzen. Ein schönes Beispiel ist Mirko  und hutshopping.de.

Unser Tipp: Instagram Reels sind unverzichtbar. Wer weiterhin nur Bilder und Texte postet, den bestraft der Instagram Algorithmus. Mehr Infos und was man über Reels sonst noch wissen sollte gibt’s in unserem Beitrag Oh Reely?

Instagram Stories

Instagram Stories

Über 50% des weltweit geposteten Contents besteht aus Stories. Wer also durchschnittlich 16 Beiträge im Monat postet, sollte daher 2x wöchentlich eine Story veröffentlichen. Vorteile: Bei den Followern tauchen sie in der Vorschau prominent an oberster Stelle auf. Daher werden sie so von Usern besser wahrgenommen. Viele User schauen sich zuerst die neuen Stories an und scrollen dann erst durch neue Feedposts. Dadurch steigt die Verweildauer auf Stories deutlich an.

Stories bieten viele kreative Features. Man kann Fotos, Videos, Emojis, aber auch Quizzes, Umfragen oder Abstimmungen und sogar Rabatt-Codes integrieren. Somit bietet man Usern nicht nur mehr Fun, sondern handfeste Mehrwerte.

Nach 24 Stunden sind Stories zwar aus der Vorschau verschwunden. Sie bleiben aber auch, wenn gewollt, in den Instagram Highlights nach Themen aufbereitet auffindbar. Und als gesponserte „Story Ads“ können sie auch anderen Usern in deren Vorschau über einen längeren Zeitraum hinweg ausgespielt werden.

Nicht zu vergessen: Die Zweitverwertung von Stories auf Facebook ist natürlich auch möglich.

Instagram Guides

Instagram Guides

Für Unternehmen sind Instagram Guides noch relativ neu in Deutschland. Bei den Guides handelt sich um eine Art „Mini-Blog“ mit Bild und Textbeiträgen. Infos zum Produkt, Bilder, Öffnungszeiten etc. Bis zu 10 Features sind möglich. Wozu Guides? Die Antwort lautet: Storytelling! Mit vertiefenden Infos und „Behind-the-Scenes“. Schön einsetzbar z.B. als Zusammenfassung „auf einen Blick“ etwa zu einem (neuen) Produkt. Mit Guides kann man übrigens auch demonstrieren, wie kreativ man Instagram als nutzt. Guides bekommen auf der Unternehmens-Seite einen eigenen Reiter neben den Videos. Bewerben kann man Guides aktuell über Stories. Guides sind definitiv deutlich aufwändiger in der Erstellung als Feedposts. Hier ein Beispiel.

Unser Tipp: Ausprobieren, aber beim ersten Mal beraten lassen. Aktuell noch eher ein Image-Tool als ein neuer Reichweiten-Booster. Den gibt’s hier:

Instagram Co-Autor Funktion

Instagram Autor/Co-Autor

Viele schwärmen schon vom „ultimativen Growth-Hack“ auf Instagram. Mit dem neuen Instagram-Feature können zwei User – etwa Influencer und Unternehmen – gemeinsam auf ihren Profilen Content veröffentlichen. Z.B. Feedposts oder Reels. Der eine kann den anderen einladen, Co-Autor eines Beitrages zu sein. Beide Kontonamen erscheinen dann gemeinsam in der Kopfzeile des Beitrags, der Post wird auf beiden Communities gleichzeitig geteilt.

Vorteil: Besonders bei Kooperationen mit (reichweitenstärkeren) Influencern kann die eigene (kleinere) Community schnell deutlich mehr Reichweite bekommen. Das neue Tool kann daher als Reichweiten-Booster eingesetzt werden. Wir haben es getestet und waren sehr angetan vom Erfolg.

Unser Tipp daher: Unbedingt testen!

Noch Fragen? Dann fragen: 040 – 822 44 660. Alexander freut sich drauf.